Histamin

Histamin ist ein biogenes Amin, das sowohl in Ihrem Körper als auch in Lebensmitteln vorkommt. Es stimuliert die Nervenenden des autonomen Nervensystems und hat somit eine regulierende Funktion in Ihrem Körper. Histamin überträgt unter anderem Signale an das Gehirn und das Immunsystem, beeinflusst die Verdauung, hat eine Funktion bei der Regulierung der Körpertemperatur und regt die Atmung und den Blutkreislauf an. Lebensmittel können Histamin enthalten, aber auch durch Gärung und Reifung Histamin freisetzen. Obwohl Histamin eine körpereigene Substanz ist, kann Ihr Körper nur eine begrenzte Menge davon vertragen. Wann der Höchstwert erreicht ist, ist bei jedem Menschen anders.

Weiterlesen

5 Artikel

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge
  1. Palmitoylethanolamid (PEA) - OptiPEA® Palmitoylethanolamid (PEA) - OptiPEA®
    Bewertung:
    100%
    33,25 EUR
    Nicht auf Lager
  2. Seeking Health - Histamine Block - 90 Capsules Histamin Block - Kapseln
    107,95 EUR
    Nicht auf Lager
  3. Seeking Health - HistaminX HistaminX - Kapseln
    64,25 EUR
    Nicht auf Lager
  4. ProBiota HistaminX ProBiota HistaminX
    43,70 EUR
    Nicht auf Lager
  5. Quercetin Bromelain Quercetin Bromelain
    Bewertung:
    100%
    34,50 EUR
    Nicht auf Lager

5 Artikel

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

Was bewirkt Histamin in Ihrem Körper?

Histamin wird von Ihrem Körper selbst hergestellt. Es handelt sich um ein biogenes Amin, das auch als Neurotransmitter wirkt. Histamin ist ein wichtiger Stoff für verschiedene Prozesse in Ihrem Körper. Wenn Sie zu viel Histamin in Ihrem Körper haben, können Sie darunter leiden. Dies geschieht, wenn Sie etwas essen, das Ihr Körper nicht verträgt und gegen das Sie intolerant oder allergisch sind.

Histamin, Asthma, Ekzeme und Allergien

Manche Menschen reagieren empfindlicher auf Histamin als andere, und bei Erkrankungen wie Asthma, Ekzemen und Allergien reagiert das Immunsystem übermäßig auf Stoffe, die für den Körper im Grunde harmlos sind. Der Körper produziert dann eine große Menge Histamin, was sich in einer Vielzahl von Symptomen äußert. Nahrungsergänzungsmittel können Menschen, die mit Überempfindlichkeiten zu kämpfen haben, Unterstützung bieten.

Was sind Histamin-Symptome?

Histamin-Symptome äußern sich bei jedem Menschen anders. Zu den Symptomen, die auf eine Überempfindlichkeit hinweisen können, gehören Heuschnupfen, Ekzeme, Magen-Darm-Beschwerden, Hyperaktivität, Stimmungsschwankungen, Juckreiz, Kopfschmerzen, Unruhe, Verhaltensstörungen, Hautausschläge, wiederholte Infektionen oder Erkältungen, chronischer Husten und Müdigkeit.

Histamin & Überempfindlichkeit

Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem auf eine eigentlich harmlose Substanz, der Körper reagiert auf eine Mücke, als wäre sie ein Elefant! Eine Intoleranz ist eine Reaktion des Körpers auf eine Substanz außerhalb des Immunsystems. Eine Intoleranz ist daher schwieriger durch schulmedizinische Tests festzustellen, da - anders als bei Allergien - keine Spuren von Antikörpern im Blut zu finden sind. Allerdings kann eine Intoleranz manchmal diagnostiziert werden, weil ein Mangel an einem bestimmten Enzym im Körper festgestellt wird. Unverträglichkeiten und Allergien sind beide Formen der Überempfindlichkeit: Ihr Körper verträgt etwas nicht. Die Symptome von Überempfindlichkeiten sind oft von Person zu Person und von Alter zu Alter unterschiedlich. Säuglinge sind beispielsweise, relativhäufig von Ekzemen betroffen, aber diese Symptome können im späteren Leben verschwinden oder sich beispielsweise auf die Atemwege oder das Verhalten verlagern. So kann es vorkommen, dass sich Ekzeme und Asthma bei den Betroffenen abwechseln.

Was enthält viel Histamin?

Wenn Sie überempfindlich auf Histamin reagieren, ist es wichtig, Lebensmittel zu verzehren, die nicht zu viel Histamin enthalten oder Histamin freisetzen. Beispiele für Histamin freisetzende Lebensmittel sind Erdbeeren, Alkohol, Schokolade, Zimt, Eiweiß, Tomaten, Meeresfrüchte und Schweinefleisch. Zu den Lebensmitteln mit hohem Histamin Gehalt gehören Spinat, nicht frischer Fisch, Parmesan oder gereifter Käse, Rotwein, Joghurt und fermentiertes Gemüse wie Sauerkraut. 

Histamin Ergänzung von Ergomax, die zu Ihnen passt

Bei einer Histamin armen Ernährung kann es jedoch vorkommen, dass Sie bestimmte essenzielle Nährstoffe nicht in ausreichender Menge zu sich nehmen, weil Sie einige Lebensmittel nicht mehr essen. Zu den wichtigen Stoffen, die Sie bei einer Histamin armen Ernährung ergänzen sollten, gehören Eisen und Vitamin A. Bei Überempfindlichkeiten ist es immer gut, Ihr Immunsystem zu unterstützen, zum Beispiel mit Quercetin-Präparaten von Doctor's Best oder Seeking Health. Auch Palmitoylethanolamid (PEA) - OptiPEA® von Ergomax ist ein körpereigenes Signalmolekül, das auf natürliche Weise und auf zellulärer Ebene arbeitet, um verschiedene Mechanismen im Körper zu unterstützen und zu aktivieren.

Histamin & Diaminoxidase (DAO)

Es gibt noch eine weitere Substanz, die Sie bei einer Histaminintoleranz gut gebrauchen können, nämlich das Enzym Diaminoxidase, kurz DAO. Dieses Enzym ist für den Abbau von Histamin verantwortlich, das über die Nahrung in den Darm gelangt. Menschen mit Histaminintoleranz haben oft einen Mangel an diesem Enzym oder produzieren es gar nicht. Daher kann es auch hilfreich sein, den Kupfer- und Zinkmangel zu ergänzen, da dies den Körper häufig dazu veranlasst, die Diaminoxidase wieder selbst herzustellen. Histamin Block von Seeking Health ist im Verdauungstrakt aktiv und kombiniert DAO mit Vitamin C in einer wirksamen Formulierung.