Der Weltschlaftag oder "Tag des Schlafes" fällt dieses Jahr auf den 15. März. Heute! Das diesjährige Thema lautet "Gesunder Schlaf, gesundes Altern". Da ganze 45% der Weltbevölkerung mit irgendeiner Form von Schlafproblemen zu tun hat, ist gute Schlafhygiene ein wichtiges Thema für das allgemeine Wohlbefinden vieler Menschen. Der World Sleep Day ist jedes Jahr am Freitag vor der Frühlingswoche, in der die sogenannte Tagundnachtgleiche (auch Equinox genannt oder Äquinoktium) stattfindet. Bin ich noch zu verstehen? Der World Sleep Day ist eine Feierlichkeit zu Ehren guten des Schlafes und ein Aufruf zum Handeln zu wichtigen Themen im Zusammenhang mit Schlaf, Arzneimitteln, Lernleistung, sozialen Aspekten und Auto fahren.

Schlaf ist ein Grundbedürfnis

Wir schlafen etwa ein Drittel unseres Lebens. Schlaf ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis, wie Essen und Trinken, und ist für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden von wesentlicher Bedeutung. Schlaf ist eigentlich so normal, dass wir selten wirklich darüber nachdenken, optimale Bedingungen für einen erholsamen Schlaf zu schaffen. Außerdem werden wir heutzutage nur allzu oft mit künstlichem Licht (einschließlich Straßenlaternen), Bildschirmen im Schlafzimmer und wenn Sie besonders viel Pech haben auch Lärm des modernen Stadtlebens.

Spülen und Wartung des Gehirns

Der Erhalt von qualitativ gutem und ausreichend quantitativen Schlafes ist einer der wichtigsten Faktoren für gesundes Altern und die Verbesserung körperlicher, kognitiver und emotionaler Gesundheit. Während des Schlafens wäscht sich das Gehirn quasi, es entledigt sich von potenziell schädlichen Substanzen, die sich während des Tages angesammelt haben. Guter Schlaf hält auch die 'Verdrahtung' aufrecht, das Gehirn kann so die Erinnerungen vom Vortag besser abspeichern und die gewonnenen Lernerfahrungen können so effizienter ablaufen. Sie merken schon: Es gibt viel zu erzählen. Guter Schlaf ist in unserem täglichen Leben von großer Wichtigkeit!

Untersuchungen zeigen, dass wir rund ein Drittel unseres Lebens schlafen. Schlaf ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis, wie das Essen und Trinken, und ist für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden von wesentlicher Bedeutung.

 

Drei Säulen

Im Allgemeinen basiert gute Schlafhygiene auf drei Säulen: Dauer, Kontinuität und Tiefe. Mit Dauer sprechen wir über die Länge des Schlafes. Für Erwachsene bedeutet das 7 bis 8 Stunden Schlaf, Kinder brauchen auch mehr. Kontinuität: Dies bedeutet, dass der Schlaf nicht gestört und kontinuierlich sein sollte. Also nicht zweimal auf die Toilette gehen, nicht mal ganz kurz in den Kühlschrank gucken und auch nicht kurz das Telefon checken. Tiefe: Ihr Schlaf muss tief genug sein, um sich wirklich zu erholen. Atmung und Herzfrequenz sinken auf den langsamsten Rhythmus. Wenn Sie dennoch aus diesem Schlaf erwachen, sind Sie desorientiert und brauchen einige Zeit, zu erkennen, wo Sie sich eigentlich befinden. Diese Tiefschlafphase sorgt für die körperliche Erholung.

Schlafprobleme sind eine globale Epidemie, von der etwa 45% der Weltbevölkerung betroffen sind. Das hat Auswirkungen auf allgemeine Gesundheit und Lebensqualität.

 

Die zehn Gebote für gute Schlafhygiene

1. Legen Sie eine feste Zeit fürs Zubettgehen und eine feste Zeit für das Aufstehen fest.
2. Eine kleine Siesta während des Tages? OK, aber lieber nicht länger als 45 Minuten!
3. Kein übermäßiger Alkoholkonsum 4 Stunden vor dem Schlafengehen; nicht rauchen;
4. Vermeiden Sie Koffein in den letzten 6 Stunden vor dem Zubettgehen (gilt auch für Schokolade!)
5. Keine würzigen oder zuckerreichen Lebensmittel 4 Stunden vor dem Zubettgehen. Ein leichter Snack ist kein Problem.
6. Keine übermäßige körperliche oder geistige Anstrengung ganz kurz vor dem Schlafengehen;
7. Verwenden Sie ein bequemes Betten.
8. Finden Sie heraus, welche Temperatur für Sie zum Schlafen angenehm ist und lüften Sie gut;
9. Stellen Sie alle störenden Geräusche ab (wenn möglich) und stellen Sie sicher, dass es so wenig Licht wie möglich gibt.
10. Reservieren Sie das Bett nur für Schlaf und Sex. Verwenden Sie das Bett nicht als Büro, halbes Büro oder Aufenthaltsraum.

Blaues Licht

Wir haben es bereits angesprochen: blaues Licht, besonders von Bildschirmen, die unseren Schlaf stören. Blau ahmt Tageslicht nach, was die menschliche biologische Uhr beeinflussen kann. Ein relativ neuer Störsender, aber leider schon jetzt ein erstzunehmender Gegner!

Der Biorhythmus wird von einer kleinen Gruppe von Neuronen (Nucleus suprachiasmaticus) im Hypothalamus gesteuert. Diese aktivieren die Epiphyse, um das Schlafhormon Melatonin zu produzieren. Blaues Licht verhindert die Erzeugung dieses Schlafhormons und in das Licht zu gucken, macht das Einschlafen schwieriger. Kürzlich wurde festgestellt, dass tägliche langfristige Benutzung von Monitoren den Schlaf tatsächlich beeinflusst.

TIPPS & TRICKS

Buchtipp: "Why we sleep" von Matthew Walker. Sehr zu empfehlen, wenn es ums Schlafen geht und für alle Mitarbeiter unseres Unternehmens Pflichtlektüre.

Was Sie selbst machen können: Mouth taping. Das hört sich erst mal etwas abenteuerlich an, aber googeln Sie mal auf 'mouth taping sleep'. Sehr interessante neue Erkenntnisse zum Thema.

Gadget: Gläser mit orangefarbenen Gläsern. Diese Gläser filtern das blaue Licht der Lichtquelle. Vor allem in den Abendstunden (TV-Computer, Telefon) aufsetzen! Sorgen für einen klareren Tag- und Nachtrhythmus.

Supplemente: Schauen Sie sich unsere Kategorie "Schlafen" mal an. Wir sind kein großer Befürworter von Melatonin (nur unter besonderen Umständen) und wir führen nur Produkte, bei denen Melatonin sehr niedrig dosiert ist. Denken Sie doch drüber nach, Melatonin zu probieren. Frage Sie Ihren Arzt, oder rufen Sie an, um weitere Informationen zu bekommen!

Jetzt haben wir eigentlich alles erzählt und wünschen wir eine
Gute Nacht! Schlafen Sie lang, tief und gut!