check Kostenlose Lieferung ab € 80.00 nach Deutschland   check Sicher Bezahlen   check Vertraut seit 2007

Fragen? Rufen Sie uns an 02821 7483014

Warum ist Vitamin B12 so wichtig?

In der wunderen Welt der Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel ist es einfach, sich überfordert zu fühlen. Wozu dienen all diese Vitamine? Was tun sie in Ihrem Körper? Bekommen wir nicht genug Vitamine über das Essen in den Körper? Warum sollte ich ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen und ist die wirklich für mich geeignet? In diesem Artikel will ich Ihnen mehr Information geben über Vitamin B12.

Nahrung oder Nahrungsergänzung?

Ich möchte zuerst gerne anführen, dass ich am liebsten alle meine Vitamine und Mineralen aus dem Essen bekomme. Vorzugsweise aus echter Nahrung und nicht aus einer Pille. Das ist etwas, das ich jeden Tag bei der Auswahl meine Mahlzeiten berücksichtige. Immer wieder stelle ich mir die Frage: “Ernährt mich diese Mahlzeit richtig, auf sowohl körperlicher als auf seelischer Ebene?“ Essen, das mir nicht schmeckt, aber dafür sehr gesund ist, ist auch keine Lösung.

Die Antwort auf diese Frage sorgt immer dafür, dass ich abwechslungsreich esse, dass ich mich mehr und mehr auf meinen Körper und meine Intuition verlassen kann und dadurch viele Nährstoffe zu mir nehme. Leider ist das nicht immer genug. Die Erde enthält nicht so viele Nährstoffe wie in der Vergangenheit, was es für Menschen und Tiere schwieriger macht, ausreichend Nährstoffe nur aus Nahrung allein zu beziehen. Deshalb unterstütze ich mich selbst mit einer Reihe von Supplementen. Welche ich im Moment benutze, kann man hier lesen.

Einer der Nährstoffe, die regelmäßig Verwirrung verursachen, ist Vitamin B12. Für einen durchschnittlichen Paleo-Esser sollte es kein Problem sein, weil Sie im Allgemeinen genug B12 zu sich nehmen. Wenn Sie jedoch hauptsächlich vegetarisch oder vegan essen, wenn Ihre Magenschleimhaut nicht richtig arbeitet oder wenn Sie eine genetische Abweichung haben, dann könnten Sie möglicherweise mit einem Mangel an B12 konfrontiert werden.

Was ist Vitamin B12?

Bevor ich darauf eingehe, ist es in erster Linie wichtig zu wissen, was Vitamin B12 genau im Körper tut. Vitamin B12 spielt eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Nervensystems, der Fähigkeit, sich zu konzentrieren und in Ihrer Gedächtnisleistung. Auch spielt es eine wichtige Rolle bei der Bildung von roten Blutkörperchen und bei der Replikation der DNA, beispielsweise in neuen Zellen. Vitamin B12 unterstützt den Körper auch bei der Aufnahme verschiedener Nährstoffe wie Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten.

Vitamin B12 kann nicht durch den menschlichen Körper erzeugt werden, wie andere Pflanzen und Tieren das können. Wie wird Vitamin B12 dann produziert? Durch Mikroorganismen (zum Beispiel Bakterien). Vitamin B12 wird durch den sogenannten intrinsischen Faktor (IF), der in der Magenwand produziert wird, resorbierbar gemacht. Diese Resorption findet dann im Dünndarm statt. Unsere eigenen Darmbakterien können auch geringe Mengen an Vitamin B12 produzieren. Der springende Punkt ist nur, dass wir nicht ausreichend aufnehmen können (die Produktion findet erst in einem späteren Stadium der Verdauung statt), sodass wir auf externe Quellen angewiesen sind, um genug B12 zu bekommen.

Wo finde ich Vitamin B12?

Vitamine B12 kommt in einer für uns gut aufnehmbaren Form in tierischen Produkten vor. Zum Beispiel in Fleisch, Fisch oder Eiern. Sie finden es auch in der Leber – das Organ im Menschen und Tieren Vitamin B12 speichern. Es gibt auch pflanzliche Erzeugnisse, die Vitamin B12 enthalten, aber das betrifft eine andere Form als bei tierischen Produkten und leider ist es für uns als Mensch nicht gut zu absorbieren/lagern. Wenn Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, ist es daher besonders wichtig, Ihren Vitamin-B12-Spiegel im Auge zu behalten und möglicherweise ein Supplement zu verwenden.

Vitamin B12 befindet sich hauptsächlich in:

Leber
Eier
Muskelfleisch
Austern
Krabben
Muscheln
Anderen Organfleischsorten

Als Paleo-Esser, der regelmäßig ein Ei und ein Stück Fleisch isst, werden Sie sehr wahrscheinlich ausreichend Vitamin B12 bekommen.

Wie erkenne ich einen Mangel?

Ein Mangel an Vitamin B12 kann durch die folgenden Symptome erkannt werden. Seien Sie sich aber immer bewusst davon, dass jedes Symptom auf viele verschiedene Ursachen hinweisen kann, wie zum Beispiel zu wenig Schlaf oder zu viel Stress.  Ob Sie einen Mangel an Vitamin B12 haben, ist eine Blutuntersuchung durch den Hausarzt am zuverlässigsten.

Bekannte Symptome für B12-Mangel:

Ermüdung
Reizbarkeit
Schlechter Appetit
Schwindel
Muskelschmerzen
Kopfschmerzen
Durchfall
Blasse Haut
Haarausfall
Schlechte Konzentration

Woher kommt ein Vitamin B12 Mangel?

Mal angenommen, dass Sie tatsächlich einen Mangel an Vitamin B12 haben. Dann ist es vor allem wichtig herauszufinden, woher dieser Mangel kommt. Essen Sie zum Beispiel genug Vitamin B12, aber wird es nicht durch den Körper aufgenommen oder gespeichert? Haben Sie zum Beispiel eine MTHFR-Genmutation?

Eine Mutation des MTHFR-Gen (MTHFR steht für Methylentetrahydrofolatreduktase) kommt bei etwa 45% der Weltbevölkerung vor. Es sind verschiedene Varianten dieser Mutation bekannt, jedoch führen diese Mutationen in der Regel zu einer verminderten Aufnahme von Vitamin B12 (die Schwere der Mutation ist von Situation zu Situation unterschiedlich). Wie geht das?

Bei einer Mutation des MTHFR-Gens kann das MTHFR-Enzym nicht richtig funktionieren. Es ist das Enzym, das die bioaktive Form von Folat bildet. Genau diese bioaktive Form von Folat ist für die Umwandlung und Aufnahme von Vitamin B12 aus der Nahrung jedoch notwendig. Wenn dieses Enzym nicht in ausreichenden Mengen vorhanden ist und die bioaktive Form von Folat nicht ausreicht, kann ein Mangel an Vitamin B12 schneller auftreten, sogar dann, wenn Sie theoretisch genug B12 aus Ihrer Ernährung erhalten.

Stress und Vitamin B12

Es ist wichtig zu erkennen, dass der Bedarf an Vitamin B12 im Körper bei Stress erhöht ist. Je mehr Stress Sie erleben, desto mehr Vitamin B12 Ihr Körper benötigt. Natürlich ist es wichtig die Belastung zu reduzieren, aber ich bearbeite an einem Problem lieber von beiden Seiten. Auf der einen Seite, indem ich den Stress reduziere, und auf der anderen Seite, indem ich den Körper mit den zusätzlichen Nährstoffen unterstütze, die er in dieser Phase braucht.

Sie können Stress nicht immer einfach lösen und es ist wichtig Ihrem Körper die nötige Unterstützung zu geben, diese Stresssituation so gesund wie möglich durchzukommen.

Einen B12 Mangel beheben

Wenn Sie wissen, wo Mangel an Vitamin B12 herkommt, dann können Sie auch anfangen ihn zielgerichtet zu lösen. Nehmen Sie nur wenig Vitamin B12- reiche Nahrung zu sich und haben Sie dadurch einen Mangel? Dann können Sie probieren mehr Vitamin B12 über die Nahrung zu bekommen. Wenn Sie jedoch aufgrund von Genmutationen (oder aus einem anderen Grund) einen Mangel haben, kann es auch sinnvoll sein, eine Nahrungsergänzung mit B12 zu nehmen. Dies gilt, auch wenn Sie vegetarisch oder vegan essen.

Beachten Sie dies bei der Auswahl eines Supplements. Gerade im Falle einer MTHFR-Mutation ist es wichtig, die bioaktive Form von Vitamin B12 direkt in den Körper zu bekommen, weil Ihr Körper die schließlich nicht selbst umwandeln kann.

Ich bevorzuge ein Spray mit aktiven Formen von Vitamin B12; Methylcobalamin und Adenosylcobalamin. Im Prinzip brauchen Sie nur einmal täglich eine Zerstäubung zu verwenden und wegen der hohen Dosierung können Sie einen etwaigen Mangel rasch beheben. Ich habe eigentlich immer dieses Spray von Ergomax zu Hause; erschwinglich, leicht resorbierbar, praktisch und lange haltbar.

Dieser Blog ist ein Gastbeitrag von Marinka Bil. Quelle: https://www.eetpaleo.nl/