Chronischer Stress ist heutzutage auch als Burn-out oder Nebennierenerschöpfung bekannt. In englischer Literatur wird auch oft von “adrenal fatique” gesprochen, einem Zustand, in dem die Nebennieren durch anhaltenden Stress in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Die Nebennieren erzeugen unzureichende oder verkehrte Hormone und auch das Timing der Hormonerzeugung stimmt nicht mehr.

Nebennierenerschöpfung oder adrenal fatique kann man in drei Stadien aufteilen, die jeweils ein eigenes hormonelles Profil haben:

Stadium 1- Wired and Tired
Stadium 2- Stressed and Tired
Stadium 3- Full Burnout

Beim Feststellen von Nebennierenerschöpfung macht man normalerweise einen Adrenal Stress Index oder einen Adrenocortex Stress Profile Test. Darin werden über eine Speichelprobe Cortisol-Rhythmus und DHEA gemessen.
Diese teuren Labortests sind leider nicht für jedermann eine probate Möglichkeit. Es gibt aber glücklicherweise einige kostenlose Optionen, die zu mehr Einsicht verhelfen.

Der Pupillenkontraktionstest

Im Normalfall sollten die Pupillen eine konstante Kontraktion behalten, wenn dem Licht ausgesetzt werden. Sie werden kleiner und bleiben dann klein. Bei einer Abweichung in der Funktion der Nebenniere ist diese Änderung in der Kontraktion nicht bleibend. Die Pupillen weiten sich rasch wieder oder reagieren kaum oder nur langsam auf die Lichtveränderung.

Zur Durchführung des Tests brauchen Sie eigentlich nur eine Taschenlampe, ein dunkles Zimmer und einen Spiegel. Sie stellen sich im verdunkelten Zimmer vor dem Spiegel und scheinen mit der Lampe an einem Auge entlang (also nicht direkt ins Auge scheinen).  Beobachten Sie ganz bewusst Ihr Auge um festzustellen, was die Pupille macht.

Der Blutdrucktest

Normalerweise sollte der Blutdruck steigen, wenn Sie sich aus einer liegenden oder sitzenden Position erheben. Mit einer abweichenden Nebennierenfunktion passiert das Gegenteil: Der Blutdruck sinkt, wenn man aufsteht (orthostatische Hypotonie).

Zur Durchführung des Tests brauchen Sie ein digitales Blutdruckmessgerät. Legen Sie das Blutdruckmessgerät um und legen Sie sich gemütlich hin. Entspannen Sie für mindestens 5 Minuten und messen Sie den Blutdruck. Merken Sie sich die Werte. Stehe Sie dann auf und nehmen Sie stehend eine weitere Messung vor. Achten Sie dabei vor allem auf eine Senkung von 10mmHG oder mehr in der diastolischen Messung, dem untersten wert, der angegeben wird.
Das Reduzieren vom Stress und die Einführung verschiedener Entspannungsmethoden wie Yoga, Meditation oder Mindfulness sind ein wichtiger Lösungsansatz, ebenso wie Schlafoptimierung und gesunde Ernährung. Als Ergänzung dazu gibt es verschiedene Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel wie Adaptogene, spezielle Antistressformeln und Drüsenextrakte.

Noch Fragen zum Thema? Sehen Sie sich unsere Kategorie mit Nahrungsergänzung für die Nebennieren an, oder rufen Sie uns an unter 02821 - 7483014!