check Kostenlose Lieferung ab € 80.00 nach Deutschland   check Sicher Bezahlen   check Vertraut seit 2007

Fragen? Rufen Sie uns an 02821 7483014

Planktonöl: Wachsester, nachhaltig und ohne Giftansammlung!

Calanusöl oder Planktonöl besteht aus einem natürlichen Extrakt aus von Plankton oder Calanus finmarchicus. Dies sind 3-5 mm kleine Organismen aus der Ruderfußkrebsfamilie. Diese Tiere sind Teil der riesigen Menge Planktons und befinden sich am Beginn der Nahrungskette und kommen im arktischen Ozean in großen Mengen vor. Calanus finmarchicus enthält sehr wertvolle und einzigartige Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Darüber hinaus ist der Fang extrem nachhaltig und es tritt keine Ansammlung oder Aufstapelung von Toxinen auf, die bei nahezu allen andern Fischen und Lebewesen aus dem Ozean ein Problem ist.

Calanusölkonzentrat enthält eine spezielle Zusammensetzung aus Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA und SDA). Die Einzigartigkeit von Calanusöl besteht darin, dass die Fettsäuren hauptsächlich in Form von sogenannten "Wachsestern" auftreten. Sie verleihen dem Öl spezifische und besonders vorteilhafte Gesundheitseigenschaften, die bei anderen Ölen wie Fischöl und Krillöl nicht oder in weit kleinerem Maße vorhanden sind.

Wachsester

Der Unterschied in der Wirkung zwischen den Omega-3-Fettsäuren aus Calanusöl und anderen Omega-3-Fettsäuren ist, dass Wachsester langsamer als die Ethylester und Triglyceride aus Fischöl verdaut werden. Bei der Verdauung von Wachsestern kommen die Fettsäuren im Darm wahrscheinlich langsamer und zu einem späteren Zeitpunkt frei; im distalen Teil des Dünndarms und im Dickdarm. Diese Darmregionen sind reich an Rezeptoren, die auf diese freien Fettsäuren ansprechen: die Fettsäuresensoren GPR120 / FFA4 (Gproteingekoppelte Rezeptoren).

Die Fettsäuren EPA und DHA SDA

Die Omega-3-Fettsäuren EPA, DHA, SDA kommen nahezu ausschließlich in Nahrungsquellen aus dem Meer vor. Inzwischen gibt es viele Studien und Artikel, die die Wirkung dieser speziellen Fettsäuren beschreiben. Wegen der im allgemeinen nur geringen Zufuhr von Omega-3 aus der Nahrung, gehören Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren für viele Leute inzwischen (zu Recht) zu den Basisnahrungsmitteln, und bleibt die regelmäßige Einnahme immer ein wichtiges Anliegen. Sei es durch den Verzehr von Fisch oder über Nahrungsergänzung. Der hohe Gehalt an Stearidonsäure (SDA) in Calanusöl ist auch interessant, wie SDA, die wiederum ein wirksamer Vorläufer von EPA ist.

Vorteile gegenüber Fischöl

Fischöl hat eine Reihe von Nachteilen; Der Mangel an Phospholipiden ist einer davon. DHA und EPA sind beide nicht in Wasser löslich und können daher nicht in freier Form und über das Blut transportiert werden. Sie müssen sozusagen mit Lipoproteinen wie Phospholipiden umhüllt werden, um den Transport zu ermöglichen. Dies ist hauptsächlich der Grund, warum die Bioverfügbarkeit von Calanusöl und Krillöl so viel höher ist als die von Fischöl: In Fischöl sind DHA und EPA noch an Triglyceride gebunden.

Beim Verzehr von Fischöl muss die Leber zuerst EPA und DHA an Phosphatidylcholin anheften, damit sie von Körper und Gehirn effizient verwendet werden kann. Das Gehirn kann DHA nicht leicht aufnehmen - wenn es an Phosphatidylcholin gebunden ist. Calanusöl und Krillöl enthalten von Natur aus viel Phosphatidylcholin, Fischöl aber nicht.

Obwohl der Verzehr von DHA-reichem Fisch und Fischöl sicher auch positive Auswirkungen hat, scheint der Verbrauch von Calanusöl und Krillöl vorteilhafter zu sein. Diese Vorteile beziehen sich auf die Art und Weise, wie die beiden Formen von DHA metabolisiert werden und schließlich das Gehirn erreichen.

Wenn die Triglyceridform von DHA (Fischöl) metabolisiert wird, verwandelt sich das meiste davon in nicht - verestertes DHA, während die Phospholipidform hauptsächlich zu DHA-Lysophosphatidylcholin (DHA-LysoPC) metabolisiert wird. Beide Formen können die Blut-Hirn-Schranke überqueren, um das Gehirn zu erreichen, aber die Phospholipid-Form macht dies viel effizienter.

calanus vangst

Rein, verantwortlich und nachhaltig

Jede Produktionscharge Calanusöl wird auf Verunreinigungen geprüft. Zum Beispiel auf Schwermetallen und mikrobiologische Kontaminationen: Bakterien, Hefen und Pilzen. Das verwendete Öl entspricht selbstverständlich den strengen europäischen Vorschriften. Darüber hinaus steht der Calanus finmarchicus am Anfang der Nahrungskette (niedrigste trophische Stufe), wodurch die Ansammlung von Toxinen kaum eine Rolle spielt.

Der Calanus Finmarchicus, den Ergomax einsetzt, wird im arktischen Ozean gefangen. Die Gesamtbiomasse beträgt rund 300 Millionen Tonnen und ist damit um ein Vielfaches größer als die Gesamtbiomasse der Fische in diesen Gewässern. Der Fang erfolgt in einem so genannten „slow process“ und dieser Prozess benötigt erheblich weniger Energie als die normale Fischer, nur etwa ein Drittel.

Oxidation, Fischöl und Antioxidantien

Ein letzter wichtiger Punkt bei Omega-3-Produkten wie Fischöl ist der natürlich niedrige Gehalt an Antioxidantien. Zerfall (Oxidation) ist daher immer eine berechtigte Sorge. Planktonöl von Calanus finmarchius enthält naturgemäß einen hohen Gehalt des Antioxidans Astaxanthin. Darüber hinaus trägt die Wachsester-Struktur zur Stabilität des Öls bei und sorgt dafür, dass die Omega-3-Fettsäuren in der Kapsel nicht verderben. Dies garantiert Qualität und verlängert die Haltbarkeit bei Raumtemperatur um bis zu zwei Jahre.

Traditionelle Gesellschaften und Naturvölker

Wachsester und Omega-3-Fettsäuren sind an sich nichts Neues; sie sind schon seit Jahren bei vielen traditionellen Völkern bekannt, Völkern, die häufig in nördlichen Teilen Europas, Grönlands und Kanadas leben. Wal, Pinguin und Robbe sind reich an dieser Art von Fettsäuren und sind Teil der Ernährung dieser Populationen. Aus vorwiegend ethischen Gründen werden diese Tiere jedoch kaum für den menschlichen Verzehr gefangen; schon gar nicht in modernen, westlichen Gesellschaften.
ExpFirBringingInuitHomeShaman-1-300x200

Von diesen Bevölkerungen ist bekannt, dass eine erwachsene Person - wenn die kritische Kindheitsfase überlebt war - oft sehr alt wurde. (Ein insgesamt niedriges Durchschnittsalter entstand aufgrund der hohen Kindersterblichkeit wegen unzureichender gesundheitlicher Vorsorge). Darüber hinaus erreichten diese zähen Jäger und Sammler in vielen Fällen das hohe Alter bei guter Gesundheit.

Gproteingekoppelte Rezeptoren GPR120 / FF4A

Der Ursprung und die Entwicklung des menschlichen Nervensystems ist eines der faszinierendsten und rätselhaftesten Ereignisse in der Biologie. Gproteingekoppelte Rezeptoren sind die größte Familie membrangebundener Proteine, die wesentliche Prozesse im Körper steuern. Die Rezeptoren haben sich vor mehr als 800 Millionen Jahren entwickelt und sind daher in vielerlei Hinsicht eng mit der gesamten körperlichen Funktionsfähigkeit verwoben. Denken Sie können an die homöostatische Regulation systemischer Stoffwechselprozesse denken.

Die Forschung an diesen Rezeptoren gibt es noch nicht so lang, aber in den letzten Jahren hat das Interesse der Wissenschaft enorm zugenommen. Wenn die Omega-3-Fettsäuren aus Calanus-Öl eingenommen werden, werden die Fettsäuresensoren in der Darmwand aktiviert. EPA und DHA umfassen Aktivatoren von GPR120 / FFA4. Über diese Fettsäuresensoren stimulieren die Omega-3-Fettsäuren die Freisetzung verschiedener körperspezifischer Signalsubstanzen.