Sind Sie müde oder gestresst? Warum? Natürlich fallen uns gleich viele mögliche Ursachen ein, für die wir nicht sofort eine simple Lösung parat haben. Eine der Ursachen könnte sein: Sie nehmen nicht genügend Magnesium zu sich. Magnesium ist ein wahrer Tausendsassa "Mighty Mineral" bekannt, ein Mineral, von dem die meisten Menschen mehr nehmen dürften, als sie täglich zu sich nehmen.

Was macht Magnesium?

Magnesium hilft bei einer Vielzahl von biochemischen Reaktionen im Körper, einschließlich Proteinsynthese, Muskel- und Nervenfunktion, Knochenwachstum und Gedächtnis. Magnesium ist auch für die Energieerzeugung unerlässlich, da ATP ohne Magnesium nicht funktionieren kann.

Wofür ist Magnesium gut?

Magnesium fördert die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Die beiden wichtigsten Eigenschaften von Magnesium sind jedoch die Verbesserung des Energieniveaus und der Abbau von Stress. Es mag widersprüchlich klingen, aber Magnesium verleiht Energie, wirkt aber auch beruhigend und entspannend.

Magnesium in Lebensmitteln

Wie die meisten Nährstoffe können Sie Magnesium über die tägliche Nahrung oder über Magnesiumpräparate zu sich nehmen.

 

Magnesiumreiche Lebensmittel sind Blattgemüse, Mandeln, Spinat, Avocados, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte und einige andere Vollkornprodukte. Lebensmittel reich an Ballaststoffen sind oft auch eine gute Quelle von Magnesium.

 

Magnesium

  • > kann gegen Müdigkeit helfen
  • > unterstützt das Energieniveau
  • > ist wichtig für normale Muskelfunktion und spielt eine Rolle bei der Pflege geschmeidiger und starker Muskeln
  • > spielt eine Rolle bei der Herstellung von Körperzellen und Gewebesorten
  • > hilft beim Herstellen von Proteinen im Körper
  • > ist am Knochenwachstum beteiligt und wichtig für den Erhalt starker Knochen und Zähne
  • > ist gut für den Gemütszustand, die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis
  • > hat einen positiven Einfluss auf das Nervensystem
  • > trägt zu einem guten Elektrolythaushalt bei

 

Magnesium und Vitamin D3

Wussten Sie, dass der Körper für die Erzeugung von Vitamin D3 ausreichend Magnesium benötigt? Ohne Magnesium kann der Körper auf natürliche Weise nicht genug Vitamin D3 produzieren. Forscher Dr. Dai und sein Forschungsteam kamen 2018 zu dem Schluss, dass Personen mit höherer Magnesiumaufnahme aus Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln seltener einen Mangel an Vitamin D3 hatten.

Wie viel Magnesium braucht man?

Erwachsene brauchen täglich zwischen 300 mg und 400 mg Magnesium.

Kinder
6-11 Monate 80mg
1-2 Jahre 85mg
2-5 Jahre 120mg
6-9 Jahre 200mg

Frauen
9-13 Jahre 280mg
14-17 Jahre 280mg
Ab 18 Jahre 300mg
Schwangere Frauen 280mg
Frauen während der Stillzeit 280mg

Männer
9-13 Jahre 280mg
14-17 Jahre 350mg
Ab 18 Jahre 350mg

Quellen:
Bezüglich Erwachsene ab 18 Jahren: Gezondheidsraad 2018. (Der Gezondheidsraad oder Health Council of the Netherlands ist ein unabhängiges wissenschaftliches Beratungsgremium der Regierung der Niederlande). Bezüglich anderer Altersgruppen, Schwangere und stillende Frauen: Gezondheidsraad 2014.

Unterschiede in Magnesium

Mittlerweile gibt es in Nahrungsergänzungsmitteln viele Arten von spezifischen Magnesiums, eines der bekanntesten in Supplementen ist Magnesiumchelat. Chelatierte Magnesiumpräparate enthalten Magnesium, das in einem speziellen Prozess, der als Chelatbildung oder Chelation bezeichnet wird, chemisch an Aminosäuren gebunden wird, wodurch der Körper Mineralien einfacher aufnehmen kann. Chelatbildung ist eigentlich ein natürlicher Prozess, der während der Verdauung stattfindet, um den Transport von Mineralien durch die Darmwand zu erleichtern, damit der Körper sie verwenden kann.

Liposomales Magnesium

Liposomales Magnesium unterscheidet sich von herkömmlichen Magnesiumformen. Es wirkt besser, da es ungehindert direkt aus dem Dünndarm in den Blutkreislauf übergeht. Darüber hinaus enthält es natürliches Magnesium aus Meerwasser und einen natürlichen Komplex von 72 synergistischen Spurenelementen.

Mit Blick auf die Natur haben wir ein wirksames, sicheres, liposomales und für jedermann geeignetes Magnesium formuliert, das aus dem Meerwasser stammt und das natürliche Cofaktoren aufweist.

Maximale Aufnahme und Bioverfügbarkeit

Bei Magnesiumpräparaten geht es nicht nur um die Menge Milligramm pro Portion, sondern auch um die Fähigkeit, vom Körper aufgenommen und verwendet zu werden. Man nennt das als auch Bioverfügbarkeit. Wir betrachten Magnesium also von dreierlei Perspektive, um Wirkung, Aufnahme und Bioverfügbarkeit von Magnesium zu optimieren:

1. Adäquate Dosierung von pro 100 mg Kapsel an natürlichem Magnesium
2. Effektives Transportsystem auf Basis von Liposomen, sodass die Absorption effektiv stattfindet
3. Synergistische Cofaktoren für Magnesium mit 72 natürlichen Spurenelementen