Erkennen Sie sich im Titel? Aus Italien kommen neue Hinweise auf ein einfaches Heilmittel: Helles Licht.

Auf einer Ärztetagung in Wien präsentierten italienische Wissenschaftler schon in 2003 erstaunliche Erkenntnisse zum Effekt von Morgensonnenlicht auf 38 Männer im Alter von 19 bis 30 Jahren. Die Männer meldeten als gemeinschaftlichen Ausgangspunkt einen spürbaren Rückgang an Interesse und Drang nach Sex.

Licht in hohen Dosen

Die eine Hälfte der Testpersonen wurde mit starkem, hellen Licht behandelt. Für 30 Minuten täglich bekamen diese Männer eine besondere Tageslichtlampe mit einer Beleuchtungsstärke von 1.000 Lux. Die andere Hälfte bekam ein Placebo von signifikant schwächerer Beleuchtungsstärke vorgesetzt. Zum Vergleich: Direktes Sonnenlicht kann bis zu 100.000 Lux in sich haben, sogar ein bewölkter Tag liefert noch etwa 1000 Lux.

3 x mehr sexuelle Zufriedenheit

Nach nur zwei Wochen bewerteten die an helles Licht ausgesetzten Männer die eigene sexuelle Zufriedenheit als dreimal so gut wie zu Anfang des Experiments, während die Placebo - Männer der Kontrollgruppe nur minimale Verbesserungen meldeten. Die Lichttherapie - Gruppe wies außerdem eine signifikante Steigerung des Testosteronspiegels auf, was normalerweise auf erhöhte Libido hindeutet.

Die Ergebnisse der Untersuchungen

Die Wissenschaftler fassten Ihre Entdeckungen in einer Pressemitteilung zusammen: “In der nördlichen Hemisphäre sinkt die Testosteronproduktion im Körper zwischen November und April  und steigt sie ab Mai langsam wieder an, mit einem Höhepunkt nach dem Sommer im Oktober. Man sieht den Effekt davon in den Statistiken zur menschlichen Fortpflanzung - mit den meisten Geburten in den Monaten Juni und Juli. Ein Leuchttisch oder andere starke Lichtquelle ahmt die natürlichen saisonalen Schwankungen nach.“ Die Researcher wiederholten ihr Experiment im Jahr 2013 und die Ergebnisse waren auch zehn Jahre später entsprechend.

Die simple und effektive Lösung

Diese scheinbar simple Lösung  lenkt unsere Aufmerksamkeit auf einen der großen Mängel in unserem täglichen Leben -  wir haben zu wenig direkten Kontakt mit hellem Licht. Dabei ist Licht ein so wichtiger Dirigent unseres Biorhythmus‘ und der Hormonproduktion, dass es sogar Einfluss auf den Libido nehmen kann.

Neurotransmitter Dopamin

Ein zentraler Faktor ist der Neurotransmitter Dopamin. Normalerweise gibt ein natürlicher Dopamin-Schub am Morgen dem Körper einen Energieboost. Ein Mangel an Sonnenlicht kann zu Dopaminabbau führen. Sonnenlicht ist zu jeder Tageszeit gut für Sie, aber es ist gerade am Morgen extrem wichtig, am besten direkt nach dem Aufstehen.

Nur 60 Minuten pro Tag

Probieren Sie mindestens 60 Minuten täglich Licht zu sich zu nehmen. Klappt das nicht, dann ist eine Tageslichtlampe eine gute zweite Möglichkeit. Sie sollten dies einfach in Ihren Tagesablauf einzubauen; vielleicht können Sie die ersten 30 Minuten mit einem Spaziergang vor dem Frühstück abdecken. Eine Tasse Kaffee vorher verstärkt den Effekt!

Produktion von Melatonin

Mit der Aussetzung an helles Licht stoppen Sie die Erzeugung von Melatonin im Körper für den neuen Tag. Damit werden alle Prozesse im Körper werden hochgefahren. Sie fühlen sich ausgeruht, energiegeladen und klar im Kopf. Auch der Anstieg der Testosteronwerte, der den italienischen Wissenschaftler aufgefallen war,  wird direkt mit einem Anstieg von Dopamin in Verbindung gebracht.

Selbst-Therapie ist eine interessante Möglichkeit, denn ist wirksam, günstig und relativ einfach durchführbar. Auch wenn man sich das Profil der Nebenwirkungen anguckt, hat man vergleichsweise wenig zu befürchten.
Bild Mäenner Blog DE